Logo new 1aRichtungsaussage des Generalkapitels 2015

Geht hinaus und seid ein Segen im Herzen der Welt!

Inspiriert durch unsere franziskanische Spiritualität

und dem Charisma unserer Gründerin, Mutter M. Clara Pfänder,

teilen wir unser Leben im Glauben, in Freude und Liebe

und werden so zur Quelle der Aussöhnung und Inspiration in der Welt.

Bewegt durch Kontemplation gehen wir gemeinsam aus uns heraus,

öffnen uns für Andere und insbesondere für den Ruf der Armen und Leidenden.

Im Bewusstsein unserer Gaben und Einschränkungen

stellen wir uns den Bedürftigen unserer Zeit.

Die Vielfalt unserer Kongregation wertschätzend und hochhaltend,

                             leben wir respektvolle und liebende Beziehungen zueinander und zur ganzen Schöpfung.

Zweck des kongregationalen JPIC Team:

Als Franziskanerinnen, Töchter von den Heiligsten Herzen Jesu und Mariens, fühlt sich unsere Kongregation verpflichtet, den Ruf des Geistes zu folgen: "Geht hinaus und seid ein Segen im Herzen der Welt.“ Wir erkennen, dass die Sorge für die Armen und Schwachen, der Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit und die Einheit der ganzen Schöpfung wertzuschätzen uns Wege eröffnet, auf " den Schrei der Armen und der Erde "(Papst Franziskus: Laudato Si) zu antworten. Durch unser Kongregationsteam wollen wir unsere Anstrengungen koordinieren und die Aufgaben miteinander teilen. Mögen alle, die unsere Website besuchen inspiriert werden eine Präsenz des Segens in unserer Welt zu sein.

2015-2021 kongregationsweites JPIC Team:

Deutschland:           Sr. M. Alexandra Völzke

Frankreich:             Sr. Françoise Weber

USA:                      Sr. Beatrice Hernandez

Niederlande:           Mrs. Miriam Wolthuis

Indonesien:             Sr. Angela Siallagan

Osttimor:                Sr. Maria José Gonzaga

Brasilien:                 Sr. Raimunda Alves Barbosa

Malawi:                   Sr. Raynelda Saragih

Rumänien:              Sr. Lydia Fecheta  

Kongregationale JPIC Koordinatorin: Sr. Beatrice Hernandez

sister Alexandra in Paderborn 2017 2

 

Sr. M. Alexandra Völzke  war mehrere als Ärztin in einer Gemeinschaftspraxis in Salzkotten tätig und dadurch mit den vielfältigen Nöten kranker, armer und alter Menschen vertraut. Seit Juni 2017 ist sie Koordinatorin eines geistlichen Zentrums im Mutterhaus Salzkotten sowie in der Berufungspastoral des Bistums Paderborn engagiert. In ihrer breit gefächerten Tätigkeit werden  JPIC-Themen vielfältig angesprochen und können so zum Wohl der Menschen weiter entwickelt werden.  

 

 

jpic sr. francoise

 

Sr. Françoise Weber aus Frankreich berät kürzlich entlassene Strafgefangene. Außerdem trifft sie sich 2 –3/Jahr mit ihren Mitschwestern aus dem Sektor Portiunkula. Dabei werden Themen aufgegriffen; wie das Problem der Wasserversorgung in der Welt, die Verschmutzung der Mosel, die Klimaveränderungen, die Artenvielfalt und Frauenthemen. Sr. Francoise wird als Mitwirkende bei der Wasserbroschüre der JPIC Förderer in Rom verzeichnet.

 

 

 

beatrice.jpg

 

Sr. Beatrice Hernandez ist Ärztin im Ruhestand, die über 25 Jahre als Hämatologin und Onkologin tätig gewesen ist. Seit 1981 ist sie Mitglied des JPIC Teams der amerikanischen Provinz. Ihr besonderes Interesse gilt der nuklearen Abrüstung, der Friedenssicherung, dem Einsatz für Gerechtigkeit in Zentralamerika sowie der AIDS Problematik in den USA und in Afrika. Zurzeit ist sie die JPIC Koordinatorin für die amerikanische Provinz und der Kongregation weltweit.

 

 

Mirjam Wolthuis Netherlands REV

 

Mirjam Wolthuis ist in den Niederlanden in verschieden Aspekte der Betreuung unserer Schwestern im Mutterhaus Alverna tätig. Sie ist die Koordinatorin des geistlichen Lebens der Schwesterngemeinschaft und sorgt sich um viele persönliche und gemeinschaftliche Freuden und Sorgen der Kommunität. Die Weiterentwicklung der Anliegen von JPIC und deren Umsetzung in den Alltag ist ihr ein Herzensnliegen.

 

 

 

 

 

Sr Klementina

 

Sr.Angela  Siallagan

 

 

 

 

jpic sr. maria jose

 

Sr. Maria José Pinto Gonzaga unterrichtet moralische und spirituelle Inhalte an einer Höheren Schule in Osttimor. Dies gibt ihr die Gelegenheit, JPIC-Probleme zu besprechen. Sie trägt Sorge für die Kinder im Waisenhaus und arbeitet mit der Kinderschutzkommission Osttimors zusammen, um den kindlichen Opfern sexuellen Missbrauchs zu helfen.

 

 

 

 

 

raimunda

            Sr. Raimunda Barbosa Alves

 

 

 

 

 

jpic sr.raynelda

 

Sr. Raynelda Saragih ist Direktorin einer Schule mit 1035 Schülern in Malawi. Sie leitet Eltern an, und ermutigt Schüler zu friedvollem Umgang. Die Schüler sorgen für eine saubere Umwelt und pflanzen Bäume. Sie werden unterrichtet in Landwirtschaft und Fürsorge für die Pflanzenwelt. HIV infizierte und AIDS kranke Kinder erhalten Medikamente. Sr. Raynelda lud die örtliche Gemeinde zum Gebet und zum Nachdenken über Umweltsorgen ein.

 

 

 

Sr. Lydia

 

Sr. M. Lydia Fecheta ist in der Buchhaltung der Gemeinschaft, sowie im Kindergarten St. Ursula, einem Projekt für arme Kinder in Caransebes tätig. Sie unterrichtet Religion in den Klassen 1-4 der katholischen Pfarrgemeinde von Caransebes und sie organisiert regelmäßig Treffen für die älteren Mitglieder der Pfarrei. In allen diesen Aufgaben kann Schw. M. Lydia JPIC Themen bearbeiten und so für ältere und junge Menschen erfahrbar werden lassen.

 

 

 

Die folgenden Aspekte sind Erwartungen an die Mitglieder des JPIC Teams:

  1. JPIC Aspekte basierend auf der Hl. Schrift, unserer franziskanischen Spiritualität und der Katholischen Soziallehre zu reflektieren.
  2. Ein gemeinsames Verstehen von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung auszubilden.
  3. Eine Kultur des Lebens durch JPIC Anstrengungen zu fördern.
  4. Informationen, Ressourcen und Erfahrungen von JPIC Sorgen jedes Gebietes miteinander zu teilen.
  5. Zu koordinieren und an einigen gemeinsamen Sorgen der Kongregation miteinander zu arbeiten.
  6. Ein Mittel der persönlichen Unterstützung zu sein, und eine Vernetzung mit dem Team zu bewirken.
  7. Die Kommunikation mit den Bereichsleitungen aufrechtzuerhalten und Weisen zu finden, Gemeinschaftsmitglieder zu informieren und deren Unterstützung bei JPIC Anstrengungen zu erhalten.

Go to top